RAUM42 DIGITALER STAMMTISCH

ERFOLGREICH 
GESTARTET

16.04.2020 | MK

„ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT?!“ lautete die Überschrift für den ersten digitalen Stammtisch im RAUM42.net. Experten aus unterschiedlichsten Fachbereichen und Regionen trafen sich, um offen über ihre Erfahrungen, Erwartungen und Strategien im Umgang mit der aktuellen Krise zu sprechen. Moderiert wurde die Veranstaltung gemeinsam von Folke Wölfer (KTDM) und Boris Weber (BRAINFEET).


Den Ball ins Rollen brachte Folke Wölfer mit einer sehr persönlichen Einführung. In einem Impulsgespräch berichtete Holger Hey (HEY PROJECTS) dann von seinen grenzüberschreitenden Erfahrungen im Umgang mit der Krise. An zwei Thementischen wurde danach intensiv debattiert. Zum Abschluss trafen sich alle Teilnehmer noch einmal in der großen Runde zu einem Fazit.


Deutschland hat in der digitalen Kommunikation eindeutig Nachholbedarf. In Brasilien sei schon vieles selbstverständlich, was in Deutschland noch in den Kinderschuhen stecke. Holger Hey berichtete von seinen Eindrücken der letzten Wochen. Der Experte für grenzüberschreitendes Projektmanagement und interkulturelle Kommunikation speziell zwischen Deutschland und Brasilien sieht Unterschiede in der Entwicklung. Die Krise bringt gleichermaßen Herausforderungen und Chancen. Für Deutschland sieht er vor allem die Chance zur Neuausrichtung von Strukturen und Prozessen. War Globalisierung bislang eher etwas abstraktes, so könnte die stärkere Nutzung visueller Kommunikationsmedien zu einer „Vermenschlichung der Globalisierung“ führen.


Wie unterschiedlich die Ausgangssituationen für die verschiedenen Experten sind, wurde sehr schnell in den Gesprächen an den Thementischen deutlich. So haben Dienstleister und Anwälte sicher ganz andere Voraussetzungen als beispielsweise Händler von Elektromotorrädern. Selbst in der IT-Branche bringt die Hinwendung zum Digitalen nicht zwangsläufig steiles Wachstum. Einig war man sich über die Beurteilung der Perspektiven. Die Auswirkungen der Krise werden uns alle noch lange beschäftigen. Notwendig ist ein Umdenken, vielleicht sogar ein Wertewandel, in vielen Bereichen.


Das abschließende Fazit der Teilnehmer für das neue Format des digitalen Stammtisches fiel positiv aus. Das Projekt wurde kurzfristig von KTDM und BRAINFEET auf die Beine gestellt. Die Idee war die Möglichkeiten einer Videokonferenz mit Elementen eines analogen Business Abends zu verbinden, bei dem speziell der offene Dialog der Teilnehmer im Mittelpunkt steht. „Das Konzept ist aufgegangen und auch die Technik hat mitgespielt“ freute sich Volker Sobieroy (BRAINFEET). Für ihn ist das Format ausbaufähig. Weitere Veranstaltungen sind schon geplant.


Den kompletten Mitschnitt der Veranstaltung finden Sie unter: https://dracoon.team/public/download-shares/7Vevsb9ODrnyu9ejtEZAHUrjqDnLTijh